Feuerwehrmuseum

Das Feuerwehrmuseum befindet sich in Pasewalk, in der Torgelower Straße 33, auf dem Gelände der Feuerwehr-Technischen Zentrale.

In einem ehemaligen Werkstattgebäude der Transportpolizei entstanden von 1994 bis zur Einweihung am 30.August 1998 Ausstellungsräume mit insgesamt 560 m² Ausstellungsfläche. In Garagen neben dem Museum befinden sich weitere Großgeräte.

Auf Grundlage einer Vereinbarung zwischen dem ehemaligen Landkreis Uecker-Randow, dem Kreisfeuerwehrverband, der Stadt Pasewalk, der Freiwilligen Feuerwehr Pasewalk und der "Arbeitsgemeinschaft Feuerwehrhistorik Pasewalk e.V." wird das Feuerwehrmuseum betrieben. Das Feuerwehrmuseum Pasewalk soll die Bedeutung des Feuerlöschwesens an Hand der geschichtlichen Entwicklung darstellen. Schwerpunkt bildet die spezifische Besonderheit der Region Vorpommerns. Durch die Nutzung regionaler Sachzeugen wird die Verbindung zur Heimatgeschichte hergestellt.
Das älteste Exponat ist eine Bottichspritze um 1800 aus Pasewalk. Daneben sind im Feuerwehrmuseum eine Reihe von Handdruckspritzen und Feuerwehrfahrzeugen ausgestellt. In der Ausstellung wurde versucht, einen Zeitbezug durch ergänzende Exponate wie Tageszeitungen und Dinge des täglichen Lebens darzustellen. In einem Raum des Museums wurde ein Gerätehaus einer ländlichen Feuerwehr in den 50erJahren nachgebildet.

Öffnungszeiten:

April bis Oktober
Sonntags 14:00 bis 18:00 Uhr
Außerhalb der vorgesehenen Öffnungszeiten sind Führungen nach Vorabsprache möglich.

Telefonnummern für die Vorabsprachen:

03973 / 43 25 37 E. Nase
0171 / 80 24 374 E. Nase
0170 / 75 19 194 M. Quandt
0170 / 56 52 670 M. Helpap

Postanschrift:

Feuerwehrmuseum Pasewalk
c/o Eckhard Nase
Baustraße 57
17309 Pasewalk

E-Mail:

museum@feuerwehr-pasewalk.de